top of page

Auferstehung




Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Joh 11.25-26


Für Viele ist das Osterwochenende nicht mehr als ein paar freie Tage, Manche posten sogar einen zynischen Dank an Judas für das verlängerte Wochenende (dabei war es der römisch-griechische Imperator Konstantin I., welcher 313 n.Chr. in der Mailänder Vereinbarung festlegte, das Ostern nicht nur in der Nacht von Samstag auf Sonntag, sondern als Dreitagesfeier begangen werden soll), aber es gibt auch sehr viele Menschen, die der spirituellen Bedeutung dahinter gedenken und sogar Einige, die wirklich tief in dieses wundervolle Geschenk eintauchen, welches uns Jesus und Gott damit gemacht haben.


So sind wir eingeladen uns nicht nur mit dem Tod und der Auferstehung zu beschäftigen, sondern auch mit dem Leben, sogar dem ewigen Leben und unser eigenen Göttlichkeit und Unsterblichkeit -was meiner Meinung nach- ein sehr wichtiger und auch heilsamer Aspekt für unser Dasein überhaupt darstellt. Denn was vielen Menschen fehlt, ist Glaube und ein Lebenssinn und worunter die Meisten Seelen leiden ist -meiner Meinung nach- das Gefühl des Abgetrenntseins von Gott und der eigenen Göttlichkeit (hier darf jeder seine eigene Definition von Gott mit einbringen, bzw. die Bezeichnung Gott durch etwas ersetzen, was sich stimmiger anfühlt).


Wovon ich rede geht weit über Religion und Esoterik hinaus und kann bestenfalls mit Spiritualität bezeichnet werden und auch hier darf jeder die Bezeichnung wählen, die am stimmigsten ist und den Weg wählen, der seiner eigenen Wahrheit entspricht. Ob es dann tatsächlich auch "die Wahrheit" ist, ist meiner Meinung nach letzten Endes völlig egal, denn das Wichtigste ist, dass wir uns überhaupt auf den Weg machen, unsere eigene Wahrheit zu finden und dabei einen Weg gehen, der authentisch ist und uns glücklich macht und inneren Frieden schafft.


Ich weiß nicht mehr wer es gesagt hat, aber irgendjemand sagte sinngemäß "Wahrheit verleiht deinem Leben Sinn und lässt dich dein Ziel erkennen".


Jupiter nähert sich immer mehr Uranus im Stier an, befindet sich bereits in einer Konjunktion mit ihm/ihr, welche am 21. April direkt sein wird und das bringt die Themen Spiritualität (Jupiter) und Werte (Stier) auf die Tisch und zwar auf eine plötzliche und unkonventionelle Art und Weise (Uranus), die ganze Glaubenssysteme aufsprengen kann (Jupiter-Uranus) und somit auch eine neue Ära der Selbstwertes (Stier) und der Selbstliebe (Stier) einläuten kann.. und der Fülle (Stier). Weltweit. Es ist das, was wir daraus machen, jede/r Einzelne von uns und das ist -meiner Meinung- nach, das größte Geschenk von Gott (der freie Wille) und der Sinn und Zweck von Jesus Inkarnation/Leben, Tod/Auferstehung: die Weisheit der einen Wahrheit und der eigenen Göttlichkeit und dass Alles in uns ist und wir mit Allem verbunden sind. Was -meiner Meinung nach- der Schlüssel ist für unser persönliches Glück und daraus resultierend auch der Same für eine glückliche und friedvolle Welt. Die Krux an der Sache ist, dass sich das so weltfremd und illusorisch anhört, dass nicht nur die Wenigsten diese Wahrheit erfassen können, sondern selbst die, die glauben daran glauben :-) Jesus soll gesagt haben, dass seine Traurigkeit entstand, als er begriff, dass seine Botschaft, die er zu verkünden hatte -seinen Lebenssinn- auf so viele taube Ohren gestoßen ist. Er begründete dies damit, dass die Menschheit damals noch nicht dafür bereit gewesen sei. Spannend ist allerdings, dass wir vor ein paar Jahren astrologische Konstellationen hatten, die denen zu Jesu Geburt ähnelten und wer weiß, vielleicht ist die Menschheit nun, 2000 Jahre später, bereiter dafür..


Wenn nicht, ist auch nicht schlimm, denn alles wiederholt sich, alles bewegt sich in Kreisen und Zyklen und alles kommt wieder, sogar auf einer höheren Ebene als zuvor. Das ist doch mal was Schönes! :-) und so freuen wir uns auf diese Konstellation, die auf jeden Fall eine positive Veränderung in der Meschheitsfamilie einläuten wird, wie auch immer diese aussehen wird.


Auch sonst wird der April spannend, denn auch die heilsame Chiron-Mondknoten Konjunktion im Widder ist noch aktiv und wird noch einmal durch die Sonne berührt und auch durch Venus gesellt sich im Laufe des Monats hinzu, was eine sehr kraftvolle Energie beinhaltet.


Merkur ist bereits drüber gelaufen, wird heute Nach rückläufig, bewegt sich noch einmal rückwärts über diese Konstellation (hier haben wir die Möglichkeit, die Erfahrungen und Beziehungen der Vergangenheit noch einmal auf einer neuen Ebene zu verstehen und zu verarbeiten), dreht dann am 25. April und läuft ein drittes Mal über diese Konstellation, so dass auch hier wieder alte und sogar karmische Verbindungen und Denkweise gewandelt und losgelassen werden können.


Venus geht am 03. April eine wunderschöne Verbindung mit Neptun in den Fischen und öffnet damit ein großes Feld der Liebe, welches es einfach mal zu genießen gilt. Am 05. April wandert sie dann über die kosmische Spalte in das Zeichen Widder und geht dann direkt am 06. April eine intensive Verbindung zu Pluto ein, was uns im günstigsten Fall eine neue, wundervolle Transformation im Bereich Liebe, Selbstliebe, Partnerschaft und Fülle bringen kann, im ungünstigen Fall uns dazu verleitet aus einem Gefühl des Mangels und der Verlustangst (weil es eben einfach so schön ist/war) heraus, zu manipulieren oder sich manipulieren zu lassen, um festzuhalten. Am 07. April kommt dann auch noch die Mondin dazu und das kann dann wiederum eine recht explosive Mischung ergeben, im Idealfall aber auch eine Kraft, die uns aus eben diesen toxischen Verstrickungen der Vergangenheit herauskatapultiert. Wenn nicht jetzt, wann dann, wenn nicht du, wer dann?


Am 08. April bereitet uns der Neumond im Zeichen Widder eine ultimative Energie des totalen Neuanfangs, den man mit so viel Widderenergie gar nicht anders betiteln kann, zumal auch noch eine totale Sonnenfinsternis damit einhergeht, die in Verbindung steht mit der Halbschatten Mondfinsternis des letzten Vollmondes am 25. März. Wer hier die Energien der letzten Wochen genutzt hat, macht einen gewaltigen Schritt nach vorne, aber auch alle Anderen haben jetzt noch die Möglichkeit ihre 7 Meilen Stiefel anzuziehen. Sorry, aber hier muss man wirklich in Superlativen sprechen.


Wie nach jedem Höhepunkt flacht die Energie danach etwas ab, zumal dann auch die Sonne am 20. April in das Zeichen Stier wandert und am 24. April direkt gegenüber von der Mondin im Skorpion befindet, dem rosa Mond oder auch pinkenden Vollmond genannt. Hier haben wir noch einmal Gelegenheit aktiv alles abzugeben, was uns nicht mehr dient, uns nicht mehr glücklich macht und nicht aus der Motivation der bedingungslosen Liebe heraus entsteht und uns auf eine tiefe, sinnliche Beziehung voller Liebe einzulassen, ob nun mit einer anderen Person oder mit uns selbst, das bleibt uns überlassen. Wobei man bei Partnerschaften, welche zu Zeiten des rückläufigen Merkurs geschlossen werden, immer erst die wahre Substanz entdeckt, nachdem er wieder direktläufig geworden ist. Aber wenn man eine schöne Zeit zusammen hatte, sollte man sich doch darüber freuen und die Konstellationen von März und April haben die Chance uns wirklich eine wunderschöne Zeit zu bescheren! :-)


Nicht nur astrologisch gesehen, sondern auch von Seiten des Mayakalenders stehen die Zeichen gerade vom 08.04. bis 20.04. auf Liebe, da die Energiewelle OC, des weißen Hundes uns trägt. Der Hund steht auch als Krafttier für Treue und Loyalität und natürlich ist die Grundlage solcher Beziehungen die Tatsache, dass auch wir uns treu und loyal verhalten, uns selbst und anderen gegenüber. So ist selbstverständlich der Spiegel unserer Selbstliebe die Menschen, die wir in unser Leben ziehen und die Welle schafft uns erneut Möglichkeiten, die Ursachen von Mangel, Nichtliebe und Einsamkeitsgefühlen zu erkennen, zu heilen, zu transformieren und loszulassen und Liebe in all ihren Facetten zu erleben und zu spüren.


Wegbereiter ist bis dahin die derzeitige Erdwelle, CABAN, die uns uns selbst näher bringt und unsere Verbindung zu Mutter Erde und der Natur stärkt, was eine gute Basis für Zufriedenheit und Liebe ist.


Ab dem 21. April folgt dann die Energiewelle AKBAL, die blaue Nacht und bringt uns mit dem Mysterium in Kontakt, das Mysterium, das wir selbst sind und überall zu finden ist. Manche Dinge müssen nicht analysiert und wissenschaftlich bewiesen werden, sondern dürfen einfach gefühlt und erfahren werden. Lass dich ein auf das Mysterium des Lebens und spüre die Fülle, die durch uns fließt, in jeder Sekunde und die Fülle des Universums, die uns umgibt. Hab keine Angst vor der Dunkelheit, denn sie ist auch der Raum, in der neues Leben entsteht.


Portaltage finden statt am 03., 06., 11., 14., 22., 27. und 30. April.


Passend zur Auferstehungsenergie ist bis zum 14. April noch der Lichttempel über Jerusalem stark aktiviert, der Tempel der Auferstehung mit Mutter Maria und Erzengel Gabriel (immer wieder sooo berührend, die Synchronitäten der Zeitenergie) mit der Flammenfarbe Perlmutt.


Ab dem 15. April öffnet sich dann der Tempel der Weihung auf Kreta, mit Erzengel Raphael und erneut mit Maria, Archaii des Trostes (Archaii ist die weibliche Entsprechung der Erzengel Energie), sehr passend auch zu Lilith, welche sind derzeit ja noch im Zeichen Jungfrau befindet und so ebenfalls diesen Aspekt der weiblichen Urkraft repräsentiert. Die Flamme ist smaragdgrün-gold, Flammenübertragung ist am 20. April, bzw. auf den inneren Ebenen vom 14. auf den 15. April. Wobei ich das Gefühl habe, dass gerade vom 14. auf den 15. bis zum 22. April die Energie sehr, sehr hoch sein wird. Die Erkennungsmelodie des Tempels ist "Whispering Hope" von Hawthorne. Der grün-goldene Strahl ist auch die Flamme der Heilung und Wahrheit und auf ihm arbeiten Hilarion, die Engel der Heilung, PAN und die Naturwesen. Verbindet euch mit der Flamme, der Natur und all den Wesen, zu denen ihr euch hingezogen fühlt. Es beginnt eine Zeit, in der dieser Strahl und die Natur, zusammen mit seinen Wesenheiten, auch den Baumwesen, den Devas, den Naturwesen, den Steinwesen, immer mehr ins Bewusstsein des Kollektivs tritt, denn das ist ein sehr wichtiger Schlüssel zur Ganzwerdung und Heilung und ebenfalls ein Ausdruck von Jupiter-Uranus im Stier.


Alles ist Energie, alles ist Schwingung, Alles ist mit Allem verbunden und wir sind eingebunden in das Ganze, ein Teil davon. WIR SIND. ICH BIN, der/die ICH BIN, sagte Gott zu Mose und diese Wahrheit zieht sich durch alle Religionen und Glaubensrichtungen, auch durch die Esoterik :-) woran ihr glaubt und wie ihr das nennt, ist unterm Strich egal, denn Gott hat viele Namen.. eins sei noch angemerkt: diese Zeit ist auch unterstützend, um die Themen aus diesem und vergangenen Leben, die man mit der Kirche usw. hat, zu heilen.. ob man auf der Seite oder auf der Seite stand oder auf beiden Seiten (denn wir inkarnieren immer um beide Seiten zu erfahren - meiner Meinung nach ;-) )..


Alles Liebe und einen gesegneten Ostermontag!

Stefanie Somea

PANadera




203 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neues Leben

Comments


bottom of page