top of page

Blue Moon und die Kraft der Vollendung







Den zweiten Vollmond eines Monats nennt man Blue Moon, blauer Mond. Alle 2, 3 Jahre kommt er vor, somit ist er etwas besonderes. Dieser Blue Moon ist darüber hinaus auch deshalb etwas besonderes, da es ein sogenannter Super Vollmond ist, d. h. er ist der Erde so nah wie kein anderes in diesem Jahr, weshalb er sehr groß zu sehen ist.


Astrologisch gesehen findet der Vollmond im Zeichen Fische statt, da die Sonne ins Zeichen Jungfrau gewandert ist. Zudem befindet sich der rückläufige Saturn in Konjunktion zum Mond und in Opposition zur Sonne, er befindet sich also ganz in der Nähe des Mondes und steht der Sonne direkt gegenüber. Dadurch bekommt dieser besondere Vollmond einen weiteren kraftvollen Touch, da er nicht nur dafür steht Dinge zu ordnen und wieder in den Fluss zu bringen, sondern auch getragen ist von der Meisterenergie des Saturns und mit der Potenzierung des Blue Moons und des Super Vollmonds eine wirklich magische Zeit ist, ideal um große Weichen in unserem Leben zu stellen und sich voller Vertrauen und Hingabe in den Fluss des Lebens zu begeben, um die Menschen, Dinge und Situationen ins Leben zu ziehen, die uns dabei helfen, unsere Bestimmung zu leben. Manifestieren und Geschehen lassen, Ordnen und Loslassen. Empfangen und Mit-Erschaffen. Verbunden mit Himmel und Erde.


Vollmond ist eine Zeit der Vollendung. Ein weiterer Mondzyklus hat sich vollendet. Der August hat sich vollendet. Der Sommer hat sich vollendet und auch andere, persönliche Zyklen vollenden sich gerade. Teilweise sehr, sehr alte Zyklen. Auf der höhe der Kraft angekommen, ist der natürliche, rhythmische Lauf der Dinge die Abnahme der Kraft, das Loslassen, das Sterben.


Was hat sich vollendet?

Wo bist du in deiner höchsten Kraft angekommen?

Welches Potenzial lebst du jetzt?

Was möchte losgelassen werden, was möchte sterben?

Für was bist du dankbar?


Der September ist die Zeit der Ernte, am 23. September feiern wir Mabon, die Herbst Tag- und Nachtgleiche, eins der 4 Sonnenfeste im Jahreskreis. Ab hier werden die Nächte wieder länger als die Tage, die Dunkelheit breitet ihren schützenden Mantel über uns und bereitet die Erde bereits auf die Samen des neuen Jahres vor. Doch erst einmal gilt es innezuhalten und sich der Ernte von diesem Jahr bewusst zu machen. Die Ergebnisse dessen, was wir gesät haben, was im Laufe des Jahres von uns gehegt und gepflegt, gewässert und umsorgt haben.. oder eben auch nicht. Wir können Verantwortung dafür übernehmen, oder auch nicht. Wir können die Geschenke darin sehen und dankbar dafür sein oder auch nicht. Das Zeichen Jungfrau repräsentiert die Ernte, Göttin Demeter, die Dankbarkeit und Ordnung, während das Zeichen Fische auch das Chaos, das Nebulöse, das Opferbewusstsein repräsentieren kann. Es ist eine Chance, darüber zu reflektieren wo du stehst, was du lebst -ohne Wertung und ohne Selbstverurteilung oder Scham- und somit auch die Möglichkeit, Korrekturen vorzunehmen und die Energie in andere Bahnen zu lenken. Es ist die Zeit, die Dinge in die Harmonie, in die Balance zu bringen.


Der August endet mit einem Portaltag und der September beginnt mit einem Portaltag. Beide eingebettet in die Energiewelle des roten Mondes, sehr bezeichnend :-) achte auf die Zeichen, auf Synchronitäten, auf alles, was dir hier und da und dort begegnet. Wörter, Menschen, Symbole (wie z.B. Federn), Tiere. Gerade eine Reise zu deinem Krafttier oder in deinen inneren Garten/Wald kann jetzt sehr spannend sein. Wer begleitet dich in die dunkle Jahreszeit? Wer steht dir in bestimmten Situationen oder bei Projekten zur Seite? Dies können Krafttiere sein oder Engel oder aufgestiegene Meister. Versammle dein spirituelles Team um dich herum, verbinde dich mit ihnen, tiefer und tiefer.


Viele Planeten sind derzeit rückläufig, die Energie kann also im Außen etwas stocken, bzw. andere Ergebnisse bringen, die du erwartet hast oder dir wünscht. Wichtig ist, dass du innerlich gut sortiert bist (Jungfrau) und auf deine innere Stimme hörst (Fische). Die Kommunikation findet im Inneren statt, schau, dass es zu keinen Spannungen kommt. Spannenderweise ist einer der direktläufigen Planeten Mars, der u. a. für Tatkraft steht. Setze also die Dinge um, die dir wichtig sind, die dir gut tun, bleib in Bewegung, im wahrsten Sinne des Wortes. Schon 20 Minuten in der freien Natur, besonders im Wald, helfen dir, deinen Verstand zu klären, dich innerlich zu sortieren und wieder in Harmonie zu kommen.


Die letzten Wochen waren für mich bereits eine Zeit der Reinigung, Vollendung und Neuausrichtung. Ich bin meinem Impuls gefolgt und in Klausur gegangen, teilweise stark in den Rückzug und die Stille. Habe Kontakt mit meiner inneren Stimme aufgenommen, mich mit meiner Seele und meinem geistigen Team verbunden und wie von selbst haben sich Menschen und Glaubenssätze verabschiedet, die mir nicht mehr dienen, bzw. sich vollendet haben. Es war wie ein Raum schaffen für Neues und ganz wie von selbst ist ein Konzept entstanden, welches die Geistige Welt bereits letztes Jahr angekündigt hat und so selbstverständlich ist, dass es zuerst gar keine Beachtung von mir fand. Manchmal sind die genialsten Dinge eben total einfach! Seit ich letztes Jahr hierher an den Wald gezogen bin, liebe und schätze ich die heilsame und magische Energie dieses wundervollen Therapeuten. Es ist mir ein lieber Freund geworden und je öfter ich durch die Wälder hier streife, umso tiefer tauche ich ein in diese zauberhafte Welt und erkenne die positiven Auswirkungen, die das in meinem Leben hat und es wächst etwas, was schon immer in mir war. Diese wundervollen Erlebnisse möchte ich mit anderen Menschen teilen, sie weitergeben, begleitend zur Seite stehen. Schon vor Jahren wurde mir PAN als Geistführer an die Seite gestellt. Jetzt geht diese Verbindung auf die nächste Ebene. Ich bin selbst schon sehr gespannt, was sich zeigen wird!


Waldbaden ist ein Begriff, der seit ein paar Jahren in vielerlei Munde ist. Es ist mehr als nur ein Spaziergang durch den Wald. Es ist ein Eintauchen in die Seele dieses lebendigen Wesens, das Eingehen einer tiefen Verbindung, von Seele zu Seele. Es ist Kommunikation auf nonverbaler Ebene, es ist Austausch, es ist Auftanken, es ist Loslassen, es ist das Sein von etwas, das ganz natürlich in uns angelegt wird und wieder erwachen möchte. Jetzt ist die Zeit uns daran zu erinnern. Die Geistige Welt hat mir mehrmals gesagt, wie wichtig es ist, die Verbindung zur Natur wieder herzustellen, vor allen Dingen zu den Bäumen und den Steinen. Diese als die Lebewesen zu erkennen, die sie sind, nicht als Gegenstände. Ein neuer Zyklus öffnet sich, ein Zyklus, den die ganze Menschheit betrifft, der so wundervoll und so großartig ist, dass man es nicht in Worte fassen kann. Aber man kann es fühlen. Genau darum geht es auch bei den Waldbaden Veranstaltungen, die ich anbiete: das Fühlen. Mit dem Eintritt des Saturns in die Fische wurde das Tor zu unseren Gefühlen wieder geöffnet. Es ist Zeit, wieder aus dem denkenden Verstand (Jungfrau) in die Welt des Fühlens (Fische) zurück zu kommen, um beides in eine harmonische Balance zu bringen. Ich freue mich darauf!


Bis zum 14. September wirkt noch verstärkt das Kraftfeld des göttlichen Willens über Darjeeling, Indien, mit El Morya und dem königsblau-kristallweißen Strahl.


Ab dem 15. September können wir mit Lady Rowena im Tempel der Freiheit wirken. Flammenübertragung ist am 16. September, die Flammenfarbe ist rosa, gold und blau. Der Tempel befindet sich über dem Rhonetal in Südfrankreich und seine Erkennungsmelodie ist die Marsellaise. Die Themen sind Toleranz, Mitgefühl, Liebe, Freiheit und Vertrauen.


Wenn wir Vertrauen, sind wir frei. Wenn wir unsere Entscheidungen im Einklang mit unserem Herzen treffen und aus diesem heraus leben, dann sind wir frei. Wenn wir unsere Wahrheit leben, sind wir frei. Wenn wir alles loslassen, was nicht mehr unserem höchsten Wohl dient, dann sind wir frei. Diese Freiheit führt zu Frieden. Diese Zufriedenheit führt zu Glück. Und letzten Endes ist es genau das, wonach wir streben, weshalb wir hier sind. Ein Leben in Freiheit, Liebe und Zufriedenheit. Jetzt ist die Zeit, diesen Himmel auf die Erde zu bringen. Durch jede/n Einzelne/n von uns. Wir sind alle ein Tropfen im Ozean des Universums und wir sind alle miteinander verbunden. Jede/r Einzelne zählt.


Alles Liebe und viel Freude in dieser magischen & mystischen Zeit.

Fühlt euch lieb umarmt. Schön, dass es euch gibt. Ich bin sehr dankbar dafür!


Stefanie Somea

PANadera

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Waldbaden

bottom of page