top of page

All Hallows Eve



Am 31. Oktober ist All Hallows Eve, der Tag vor Allerheiligen, wie das keltische Jahreskreisfest Samhain von der Kirche seit 837 n.Chr. genannt wird. Es ist eine Zeit, in der man den Heiligen gedenkt und den Toten, unseren Ahnen, Aumakua, die, die vor uns kamen und unseren Weg geebnet haben. In Mexico wird der Dia de Muertos (Tag der Toten, sehr schön gezeigt in dem Disney Film "Coco") Es ist eine sehr heilige Zeit und die Schleier zur Anderswelt sind sehr dünn.


Früher richtete sich der Zeitpunkt von Samhain nach dem Mond, wobei die einen sagen nach dem Vollmond, die anderen nach dem Dunkelmond/Neumond. In beiden Varianten ist es aber der 11. Mond des Jahres, man kann also gerne auch die Zeit zwischen dem Vollmond (28. Oktober) und dem Dunkelmond/Neumond (13. November) feiern, was ich sehr, sehr schön und stimmig finde.


Überall sieht man bereits Kürbisse stehen und gerade die mit den Lichtern innendrin finde ich sehr schön. Ehrlich gesagt sogar schöner als die Vorstellung von dem ursprünglichen Brauch, in dem eine Rübe genommen wurde. Würde bestimmt witzig aussehen, wenn jeder sein Zuhause mit Rüben dekorieren würde. :-)


Wobei Rüben schon sehr passend sind, da sie Wurzelgemüse sind, was uns in dieser Jahreszeit ja verstärkt zu Verfügung steht und u. a. uns dabei unterstützt, unsere Wurzeln zu stärken, ihnen Energie zukommen zu lassen, denn genau das ist ja auch das, was die Erde, die Natur gerade macht, was die Blätter so herrlich bunt aussehen lässt.


Das alte Jahr geht zu Ende und mit Samhain beginnt der neue Jahreskreis, weshalb die Stirb und Werde Thematik, die sich auch in der Astrologie durch das jetzt regierende Tierkreiszeichen Skorpion zeigt, sehr präsent ist. Es ist Phönixzeit, das Alte wird verbrannt, damit das Neue Platz hat. Eine gute Zeit zu räuchern, sowie die Herdfeuer zu reinigen und neu zu entzünden.


Was möchte jetzt "sterben"?

Was möchte jetzt bereinigt und erneuert werden?

Was hast du von deinen Ahnen mitbekommen?

Was leuchtet dir in der Dunkelheit?

Was spendet dir Trost in der dunklen Nacht der Seele?

Welche Weisheiten hast du in den vergangenen zwölf Monaten erlangt?

Was inspiriert dich und lässt dich weiter gehen?


Lasse die violette Flamme der Transformation durch dein gesamtes System und dein Haus, deine Felder, Beziehungen usw. wandern. "Violettes Feuer, lodre, lodre lodre, innen, durch und um jedes Elektron, verwandle jede disharmonische Schwingung in Licht, bis es dem Göttlichen Plan entspricht." oder im Englischen "I AM a being of violet fire, I AM the purity god desires". Wenn du magst, beginne diese Zeit bewusst und achtsam, mit Ritualen, Kerzen und Energiearbeit oder zünde zumindest eine Kerze für dich und deine Lieben an. :-)


Nach den letzten vier Wochen, die ich als sehr herausfordernd empfunden habe, stellt sich seit ein paar Tagen endlich wieder Frieden ein. Es ist stiller geworden, im Innen, wie im Außen, viele Dinge wurden bereinigt und in die Vergebung gebracht. Venus geht einen harmonischen Aspekt mit Jupiter ein, der am All Hallows Eve genau wird und schenkt uns Glück, Liebe und Frieden, mit einer mächtigen Portion Erdung, die uns gerade sooo gut tut! Es ist wirklich spannend zu sehen, dass -meinem Empfinden nach- die vorwiegende Farbe der Kleider in den Läden braun ist, erdige Farben. Erdung auf allen Ebenen.


Es gibt im November drei Portaltage, am 09., am 11. (was eh ein ganz besonderer Tag ist, der 11.11.!) und am 28., was sich sehr entspannt anfühlt. die Energiewelle des roten Drachen begleitet uns noch bis zum 02. November und auch hier werden wir bei der aktuellen Themen der Veränderung und des Neuanfangs unterstützt. Sie ist die 1. Welle im Tzolkin, also auch hier beginnt das Rad sich von vorne zu drehen, allerdings -wie immer- auf einer höheren Ebene. Danach begleitet uns die Energiewelle des weißen Magiers, welches auch das Jahresthema ist, auch das verspricht eine sehr spannende Zeit zu werden und wir werden tiefere Einblicke in die Essenz von 2023/2024 bekommen, unser Bewusstsein wird sich durch Weisheit erweitern und unsere Schöpferkraft immer mehr erwachen. Verbinde dich jeden Tag wenigstens für ein paar Minuten bewusst mit Mutter Erde und Vater Himmel, deinem Höheren Selbst. Es ist so wichtig, gut angebunden zu sein und es braucht nicht viel, um sich auszurichten, damit man seine Innere Stimme hören und aus der Mitte heraus handeln kann.


Der Sonnentempel in Yukatan, Mexico, ist derzeit noch sehr offen und ich kann hierzu aus tiefstem Herzen die wundervolle Meditation von Jeanne Ruland empfehlen, die noch bis zum 14. November kostenlos von ihrem lieben Mann Murat Karacay dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wird. Aloha Mahalo, lieber Murat!



Auch die Bilder von Murat sind wunderschön, ebenso wie der Kalender, also schaut euch gerne mal durch seine Seite.


Ab dem 15. November öffnet dann Shamballa seine Pforten, eine der hochschwingendsten Lichtstätten überhaupt und Meister Gautama Buddha lädt uns ein auf einen Besuch in der Wüste Gobi. Die dreifältige Flamme in Rosa, Gold und Blau unterstützt uns dabei, den Mittleren Weg zu Gehen, der Liebe und des Friedens, der Balance und Harmonie. Flammenübertragung ist am 18. November, die Erkennungsmelodie ist Beethovens 6. Symphonie, 5. Satz.


Astrologisch gesehen wirkt gerade nicht nur die herrliche Venus-Jupiter Verbindung, sondern auch noch die Energie des Vollmondes vom 28. Oktober, der sehr intensiv war. Intensivität kann anstrengend oder herrlich sein, momentan empfinde ich sie -Gott sei Dank- als Letzteres. Ich habe ja bereits auf Facebook & Instagram über die Sonne-Mars-Merkur Konjunktion geschrieben, die uns noch die nächsten Wochen begleitet. Gerade Sonne/Mars sogar bis Anfang Dezember. Bleibt in der Ruhe, bleibt bei euch, nicht alles verdient eine Antwort oder eine vierte Chance und letzten Endes ist alles irgendwo ein Aspekt unserer Selbst, da wir mit Allem verbunden sind. Es ist eine Zeit, in der tiefe Erkenntnisse und große Heilung möglich ist.


Saturn, der Herr des Karmas (so sagt man, obwohl das meiner Meinung nach auch gut und gerne Pluto sein könnte), kommt zum stehen und dreht auf 0 Grad Fische seine Richtung und wird nach 4 1/2 Monaten wieder direktläufig (auch hierüber habe ich auf FB & Insta geschrieben). Halleluja! Mit Saturn sind die Dinge immer auf dem Prüfstand, er ist ein sehr strenger Lehrer, aber letzten Endes will er natürlich nur unser Bestes und je mehr wir "auf Kurs" sind, desto leichter wird es. So sagt man...


Er ist jetzt dort, wo er bereits am 12. März war und nachdem wir den Weg der Zeit bis dahin noch einmal zurück gelaufen sind, laufen wir nun den Weg zum dritten Mal, dieses Mal vorwärts und mit vielen, vielen, vielen neuen Werkzeugen (in Form von Erkenntnissen) in der Tasche. Am 08. Februar 2024 ist er wieder dort, wo er am 17. Juni 2023 gedreht hat und dann geht es auch hier auf einer höheren Ebene weiter. Für alle, die Planeten im Bereich 0 bis 7 Grad Fische haben, wirklich eine Neugeburt. Auch die mit 0 bis 7 Grad in den Zeichen Jungfrau, Krebs oder Skorpion haben diese Zeit mit Sicherheit intensiver gespürt als Andere.


Wer noch tiefer in diese Materie einsteigen möchte, kann sich die Zeit von Anfang Februar bis Ende Dezember 1994 anschauen, da bewegte sich Saturn das letzte Mal in diesem Bereich. Astrologische Biographiearbeit ist zwar aufwendig, aber super spannend. Also auch hier ein weiterer Zyklus, der vollendet wurde und auch hier beginnt ein neuer Zyklus auf einer höheren Ebene.


Alles ist zyklisch, ist rhythmisch. Lerne mehr über deine eigenen Zyklen, deinen eigenen Rhythmus, tanze dein Leben nach deiner eigenen Musik.


Wer Unterstützung dabei möchte, mit Hilfe der Astrologie oder der Akasha Chronik oder durch Waldbaden ist jederzeit herzlich willkommen! Es ist mir eine Freude, dich ein Stück deines Weges zu begleiten.


Alles Liebe

Stefanie Somea

PANadera



21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auferstehung

Neues Leben

コメント


bottom of page