Willkommen im Fluss des Lebens...

die Mama

Das ist Luna, die Mama der Bauchzwerge! :-) Luna kam im März 2009 in mein Leben und hat es vom ersten Moment an mal so richtig auf den Kopf gestellt! Sie ist -mit meiner Tochter Louisa- meine größte Lehrerin und eines meiner Krafttiere 2010.

 

Ich habe ihr Foto "zufällig" im Internet gesehen, bei einer Anzeige der Hunde-Brücke (siehe "Links"). Sie wurde in einem Athener Vorort in einem leerstehenden Haus gefunden, knappe 3 Monate alt. Ich hatte gar nicht vor, einen Hund zu holen, im Gegenteil, ich habe 2 Tage vorher Louisa noch erklärt, dass das wegen unserer Katzen nicht geht. Aber als ich diese braunen Augen sah, wusste ich sofort, das ist unser Hund. Ich rief ganz spontan bei der Hunde-Brücke an und so kam die Sache ins Rollen. Viele in meinem Umfeld erklärten mich für verrückt :-) Louisa wusste es besser. Sie sagte "Wir brauchen diesen Hund!" und sie sollte Recht behalten..

der Papa

Das ist Kolleund, der stolze Papa der Bauchzwerge! Ich wunderschöner Wauz´n, den ich sehr mag. Kolleund´s Mama war eine schwarze Labradorhündin (was mich auf einen schwarzen Welpen hoffen lies..) und der Papa ein Rhodesian Ridgeback. Diese Rasse stammt ursprünglich aus Afrika und wurde früher zur Löwenjagd benutzt. Schon krass, was die Menschen für Ideen haben.. Kolleund lebt zusammen mit dem Heiler und Heilpraktiker Patrick Kessler (www.lightshade.de.vu) und seiner Lebensgefährtin Anja Bender (www.heilpraxis-anja-bender.de). Da bleibt es nicht aus, dass auch er heilerisch tätig ist. ich kann nicht genau erklären wie, aber mehrere Leute können dieses Phänomen bestätigen und er taucht immer wieder in Meditationen auf. 

 

Ich bin gespannt, was aus den Welpen wird, denn auch Luna arbeitet oft aktiv in meinen Meditationen mit, besonders bei der Reise zu den Krafttieren :-) die Heilwirkung von Tiere auf Menschen finde ich sowieso ein spannendes Thema, tierunterstützte Therapien -nicht nur durch Delfine oder Pferde- haben meiner Meinung nach absolut eine Zukunft. Ich kann Ihnen die Bücher zu dem Thema "Krafttiere" von Jeanne Ruland ans Herz legen, gerade auch das Buch über die Helfertiere finde ich sehr aufschlussreich, nicht zuletzt, da auch etwas über den Labrador drinsteht und warum er in unser Leben kommt...

 

Aber jetzt zu den Bauchzwergen:

 

Ein aktuelles Foto von unserer Holly. Mittlerweile ist sie genauso groß wie ihre Mutter.. :-)

Tag 66

 

Jetzt ist sie weg... :-(

Tag 64

 

Die letzten Tage der Wauz´ns..

 

Bevor die kleinen Feintu´s zu ihren neuen Familien gehen, wollte ich einmal einen Ausflug mit allen zusammen machen. Am Wochenende war es dann soweit! Das Wetter war optimal, der Schnee geschmolzen und die Familie von Lucy (Unsriiieee) war mit Kind und Kegel angereist, so dass wir genug Bodyguards für die Quirle hatten. Also Mann und Maus in die Autos und ab ins Feld, wo es eine große Wiese gibt. Dort konnten sie sich dann nach Lust und Laune austoben.. :-)

Tag 60

 

Es ist vollbracht! alle Welpen sind vermittelt und haben neue "Rudel" gefunden. Nächste Woche Donnerstag wird der 1. uns verlassen. Es ist ausgerechnet Mana, der seine Familie als letztes gefunden hat. Wie heisst es immer so schön? Die Letzten werden die Ersten sein...

Stilleben mit Lampe

Tag 51

 

Die Spielstunde ist zu Ende und die Kleinen legen sich zum schlafen nieder.. Nachdem sie gestern die Basisstation meines Festnetzanschlusses im Putzeimer versenkt haben, ging heute die Tischleute aus Glas zu Bruch (Scherben bringen jedoch bekanntlich Glück) und die Stehlampe aus Papier wird wohl morgen endgültig das Zeitliche segnen.. :-)  

endlich Ruhe

Ich bin gespannt, was von meiner Einrichtung noch steht, am Ende der 13 Wochen, in denen diese Powerbündel mein Leben begleiten :-)

..aber Momente wie dieser wiegen sooo vieles wieder auf!

Die Welpen sind nun 7 Wochen alt und der Laufstall reicht Ihnen nun mittlerweile auch nicht mehr aus, um ihren Bewegungsdrang zu stillen. Deshalb werden sie nun mehrmals am Tag "freigelassen", damit sie sich austoben können. Sie galoppieren wie eine Herde Wildpferde durch die Gänge, nichts ist vor ihnen sicher und sie haben längst auch schon die herrlich langen Gänge im Haus meiner Mutter entdeckt, das praktischerweise an meins angrenzt.

 

Nachdem sie das Toben auf dem Balkon bereits so toll fanden (auch mit Schnee, leider ohne Foto), fand ich, dass es dann doch mal Zeit wäre für den Garten (erst mal ohne Schnee und leider auch hier ohne Foto)! Mittlerweile gehort das jeden Tag zum Spielprogramm, wenn auch nur kurz, da der Schnee dann doch zu kalt ist für die Kleinen und Luna sich einen Spaß daraus macht, die Kleinen "einzuseifen" :-)

Tag 41

 

Die Welpen sind los..

 

Gestern Abend lag ich auf der Couch, endlich Ruhe :-) als auf einmal taps taps taps , der Ike-Buster hereingewatschelt kommt. Ich denk ich seh nicht recht! :-) hinterher kommen Kala und Mana und stürzen sich -schwanzwedelnd & spielenderweise- auf Frl. Doktor, die es sich gerade vor dem Ofen gemütlich gemacht hat.. sie war völligst irritier! :-) da haben es die kleinen Schlitzohren doch tatsächlich geschafft, aus ihrem neuen "Gehege" auszubrechen! Der Rest kam mir dann auf dem Flur entgegen.. ich hatte die Vermutung, dass Luna das Weinregal, das als Begrenzung dient, weggeschoben hat. Also habe ich es wieder geschlossen und wieder zurück auf die Couch, wo ich dann kurze Zeit später eingeschlafen bin, wie so oft in letzter Zeit (Welpensitting macht unglaublich müde!)

 

Aufgewacht bin ich dann heute morgen um 5 Uhr, als ich schon wieder ein taps taps gehört habe. Dieses Mal stand fest, dass die kleinen Racker es wirklich bereits alleine schaffen, die Eingangskonstruktion auf die Seite zu schieben! Ich habe nun ein wenig improvisiert und bin gespannt, ob es dem nächsten Welpenangriff standhält :-) An Schlaf war natürlich nicht mehr zu denken, also hab ich das Gehege sauber gemacht und die Raubtierfütterung vorgenommen (hab ich schon erwähnt, dass ich mir gerade wie ein Tierpfleger im Zoo vorkomme?). Satt und Sauber haben wir dann noch ausgiebig geschmust und gespielt. Mittlerweile ist wieder Ruhe eingekehrt und jede Mutter wird nachvollziehen können, welch herrliches Gefühl diese Ruhe nach und vor dem Sturm ist!  :-)

der Laufstall
die Welpentheke
Pono
Makia-Kimmi
Ike-Buster
es Lucy :-)

Tag 32

 

Es ist sehr viel passiert in den letzten Tagen, die Entwicklung der Welpen geht so rasant vorwärts, dass ich kaum noch mitkomme :-)

 

Vor zwei Tagen haben sie bereits den 1-Monats-Geburtstag gefeiert! Da wurde es Zeit zuzufüttern. Luna hat sich vergangenes Wochenende immer mehr zurück gezogen und wollte die Kleinen nicht mehr so oft trinken lassen. Also habe ich Anfang der Woche Welpenfutter und Welpenmilch gekauft. Nun bekommen sie nach den "Mahlzeiten" bei Muttern zusätzliche Nahrung und auch frisches Wasser. Die Flasche lehnen sie interessanterweise ab, sie bevorzugen Näpfe. Und so habe ich nun auch über ebay ihr erstes Weihnachtsgeschenk bestellt: eine Welpentheke aus Holz mit 8 Näpfen und Pfötchengravur (zu bestellen bei www.dorispfoetchenshop.de) ! Ich bin gespannt, wie sie darauf reagieren..

 

Noch eine Änderung hat sich vollzogen: nachdem die kleinen Racker immer mehr das Wohnzimmer in Beschlag genommen haben und sogar schon den Flur erobert haben, bekamen sie jetzt ihre eigene Kinderstube oder sollte ich besser sagen: einen Laufstall? Er ist ins Wohnzimmer integriert und hier können sie nun nach Lust und Laune schlafen, toben, fressen, saufen und andere Geschäfte erledigen.. :-)  

 

Es sind noch 3 Welpen zu vermitteln, die ich hier nun gesondert vorstellen möchte:

 

 

Das ist Pono!    Pono ist ein Rüde und der Letztgeborene. Wie meiner unsere Erstgeborerne -Holly- besonders am Herzen liegt, hat Pono bei mir einen besonderen Platz in meinem Herzen. Vermutlich auch, weil ich bei seiner Geburt ein wenig Hebamme gespielt habe.

 

Wie sein Bruder Ike hat Pono sehr kurzes Haar und kommt anscheinend mehr nach seinem Vater. Er ist ein lustiger und aufgeweckter Bursche, der gerne mit seinen Geschwistern spielt und rauft. Aber neben seiner weilden Seite hat er noch dieses anhängliche, sanfte und er ist sehr verschmust! Am besten gefällt mir der weiße Fleck auf seiner Stirn, der trotz des hellen Fells gut sichtbar ist.

 

PONO ist das 7. der Huna Gesetze, der 7 Sterne und steht für Flexibilität.

Es bedeutet "Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit". Was wirkt ist wahr. Wer heilt hat recht.  

Das ist Mana!   Mana ist ebenfalls ein Rüde und ein wenig zurückhaltender und ruhiger als seine Brüder. Er ist kuschelig und sein Fell etwas länger als das von Pono. Trotz seines sanften Wesens ist er sehr verspielt und kann sich gut behaupten! ;-)

 

MANA ist das 6. der Huna Gesetze und steht für Kraft. Es bedeutet "Alles Kraft kommt von Innen" und das passt sehr gut zu ihm. Er überzeugt durch seine innere Kraft, die man gegenüber der körperlichen Kraft manchmal unterschätzt.

 

Er ist sehr hübsch und hat weiße Pfötchen, die aussehen wie Söckchen und einen Hauch von einem Stern auf der Stirn. Am goldigsten ist seine Schnauze, die oben und unten weiß gesprenkelt ist. Momentan liegt er an Pono gekuschelt und schläft und dem Zucken seiner Schnauz´n zu entnehmen träumt er von Leckerlies :-)

 

Das ist Kala!   Der Blick nach unten täuscht und liegt eher daran, wie schwierig es ist, von diesen Wusels die immer in Bewegung sind, anständige Fotos zu machen!

 

Kala ist ein wunderschönes Weibchen und erinnert mit ihrem kuscheligen Fell (das noch einmal einen Tick länger ist als das von Mana) an einen Teddybär! Man möchte sie einfach nur knuddeln!!! Sie hat weiße Strümpfe und ist sooo süßi!

 

Sie spielt gerne mit ihren Geschwistern oder mit Frl. Doktor (unserer Miezekatze), kann sich aber auch wunderbar mit sich selbst beschäftigen, indem sie ein Stück Küchenrolle hin und her zieht.. :-)

 

KALA ist das 2. der Huna Gesetze und steht für Freiheit. Es bedeutet "Es gibt keine Grenzen. Alles ist möglich".

Es ist übrigens erstaunlich wie sehr die Namen zu den kleinen Wauz´ns passen. Interessant ist aber auch, dass bei Manawa der neue Name (sie wird in Zukunft Lucy heissen) noch besser passt. Hier hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten mich umzustellen. Lucy in the Sky with Diamonds :-)

 

Und wenn wir schon einmal dabei sind, erkläre ich auch noch die anderen Huna Prinzipien:

 

IKE steht für Bewusstsein und bedeutet "Du erschaffst deine Realität. Die Welt ist das wofür du sie hältst"

 

MAKIA steht für Konzentration und bedeutet "Energie folgt der Aufmerksamkeit"

 

MANAWA steht für das Hier und Jetzt und bedeutet "Der Augenblick der Kraft ist jetzt!"

 

ALOHA steht für die Liebe und bedeutet "Liebe ist immer da! Lieben bedeutet glücklich sein mit allem was ist" (kein Name ist treffender als dieser. Aloha strahlt so viel Liebe aus, es ist unglaublich!)

 

Da war doch noch was... ach ja, Holly. Unsere kleine, weiße Maus! die einzige, die keinen Huna Namen hat, was ich schon ein wenig schade fand. Aber dann ist mir eingefallen, dass es eine Bachblüte namens Holly gibt und über die schrieb Dr. Edward Bach einmal: Holly schützt uns vor allem, was nicht Liebe ist und öffnet einem das Herz und verbindet uns mit der göttlichen Liebe. Na das ist doch was, oder?  

 

 

Tag 26

 

Jetzt herrscht Leben in der Bude! :-) Die Mini-Wauz´n sind sowas von fit und fangen an die Welt zu entdecken! Das Wohnzimmer ist nicht mehr vor ihnen sicher und der erste Vorwitzige war bereits bis in den Flur vorgedrungen! Ojeoje, was wird da noch auf uns zukommen! :-)

 

Es ist so süßi, wenn sie wach werden und auf mich zustürmen, mit der Mini-Rute wedelnd und mir mit den Mini-Zungen die Hand abschlecken..

 

Luna ist im Moment nicht so amused, lach, sie flüchtet gerade vor den Kleinen, die nun bereits im Stehen bei ihr andocken können. Wie dir Groupies laufen sie hinter ihr her.

 

Gestern haben sie zum ersten Mal die Krallen geschnitten bekommen! Danke Dani! Aber ich nehme an, wir werden bald zufüttern müssen. Wie die Vampire fallen sie über Luna her, total krass.. Zu Weihnachten gibt es eine Welpentheke mit 8 Näpfen, damit alle gleichzeitig fressen können!

 

Jetzt habe sie den Wäschekorb entdeckt und versuchen in die Griffe zu beissen. (Die Zähnchen kommen nun übrigens auch schon raus) Man braucht echt keinen Fernseher mehr.. :-)

 

ach übrigens: was da unter dem kleinen weißen Tisch verschwindet ist Fräulein Doktor, unsere Miezekatze, denen die Verfolgung der Quietschies dann doch etwas zu viel wurde. Aber ansonsten ist sie sehr entspannt und unsere Kleinen somit auch an Katzen gewöhnt..

 

Es sind übrigens noch ein paar übrig und ab Februar abzugeben!

Holly
Kala
Mana
Kala
Ike

Tag 18

 

8 kleine Energiebündel haben sich gerade Schlafen gelegt. Im Traum recken sie sich, rollen hin und her, machen Tönchen... Luna liegt etwas abseits, freut sich über ein wenig Ruhe und Raum :-)

Ike, Kala, Makia, Manawa, Aloha, Mana, Pono & Holly haben nun alle die Äugleins auf und reagieren auch auf Geräusche. Einige versuchen sich sogar im Bellen, was sich so klasse anhört. 10 Zentimeter Hund kann grad mal sitzen und durch die Augen schielen und wufft :-) zu arg :-)

Sie fangen auch schon an miteinander zu spielen, was auch sehr witzig aussieht. Man kann sie nun übrigens immer besser unterscheiden, vom Aussehen und vom Charakter her. Ich bin gespannt, was uns da noch erwartet..

Tag 14

 

Die ersten Welpen haben nun bereits die Äugleins offen und man sieht die -vorerst noch- blauen Augen. Es kommt auch immer öfter vor, dass sie kleine Ausflüge machen und auf ihren noch wackeligen kleinen Beinchen ihre nähere Umgebung erkunden. Bald wird nichts mehr vor ihnen sicher sein :-)

Tag 10

 

Gestern gab es keine besonderen Vorkommnisse und ich glaube nicht, dass es interessant ist, jeden Tag zu lesen, dass die Kleinen immer goldiger werden udn immer mehr aussehen wie kleine Wauz´n und schlafen, quietschen, trinken, wachsen.. deshalb werde ich wahrscheinlich nicht mehr jeden Tag schreiben.

 

Aber heute gab es etwas besonderes: wir haben das erste Mini-Pipi entdeckt!!! Und diese Sensation will ich mit euch teilen!! :-)

Tag 8

 

Heute war ich zum ersten Mal wieder mit Luna Gassi! Louisa hat bereits gestern eine Runde mit ihr gedreht und heute waren wir alle zusammen im Feld. Luna sprüht vor Energie, was erstaunlich und amüsant ist. So langsam werde ich mich wohl wieder an das frühe Aufstehen gewöhnen müssen :-)

 

Bei den Zwergen gibt es nichts neues, sie wachsen und gedeien, quiecken, schlafen, trinken.. :-)

Tag 7

 

Die Kleinen werden immer süßer und ich werde es nie müde, ihnen beim trinken, schlafen oder herumwurmen zuzuschauen. Es ist so schön, sie zu beobachten, wie sich sich im Schlaf hin und her rollen und zucken oder Tönchen von sich geben! ich wüsste wirklich gerne, wovon sie träumen...

 

endlich sind nun auch die Fotos der Digitalkamera meiner Tante verfügbar, die ich mir ausgeliehen habe. Es ist unglaublich, dass seit der Geburt gerade mal eine Woche vergangen ist, es kommt mir so viel länger vor!

 

Tag 6

 

So langsam fangen die Zwerge auszuschauen wie Hunde :-) die Minischnauz´n wird immer länger und verliert das rosa. Ebenso die Füßleins. Louisa ist der Meinung, dass sich hier bereits die Hornhaut bildet. Die Öhrchen sehen auch immer mehr wie Hundeöhrchen aus, nicht mehr wie kleine Gehörgänge von Außerirdischen. Selbst die Stimmchen sind anders geworden, das Quietschen hört sich teilweise an wie Bellen.. mit einiger Phantasie... :-)

Luna wird jetzt immer munterer, legt sich zeitweise auch schon wieder zu mir auf die Couch und weckt mich morgens mit ihrer schlabbernden Hundezunge. Wie hat mir das gefehlt!

Tag 5

 

schlafen - trinken - schlafen - trinken - quietschen - schlafen - trinken - schlafen...

Tag 4

 

Ein relativ ruhiger Tag, alles hat sich schon gut eingespielt. Die welpen trinken und schlafen und schlafen und trinken und trinken und schlafen.. zwischendrin fiepen sie und machen Geräusche, die man im Entferntesten schon als Bellen oder Knurren bezeichnen kann :-) vor allen Dingen unsere Holly quietscht gerne, viel und laut *oje*! Die Welpen beginnen nun Individuen für uns zu werden, die Unterschiede werden deutlicher und jeder beginnt Eigenarten zu entwickeln, an denen man sie erkennen kann, wie z. b. Holly´s Quietschen oder das sanfte Wesen von Aloha. Aloha hat übrigens bereits eine Familie gefunden und wird in Zukunft Cleo heissen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass sie ein liebes Frauchen bekommt und hier in Dirmstein bleiben wird! Auch Makia Kimmi hat sein Frauchen gefunden, er wird in Zukunft in der Nähe von Neustadt ein wunderbares Zuhause bei Danila und ihren Lieben haben, wofür ich auch sehr dankbar bin. Daniela hat mit ihrer tollen Arbeit, der Tieraufstellung von Luna´s Scheinschwangerschaft ja alles erst ins Rollen gebracht! Dafür bin ich ihr sehr dankbar und ich kann sie nur jedem ans Herz legen, der ein Thema mit einem/seinem Tier hat.

Louisa war übrigens den ersten Abend allein mit den Würmern und natürlich Luna.  Sie hat einen tollen Job gemacht, was mich sehr gefreut hat! Danke!!!

Tag 3

 

Mission: Wurfkiste säubern

Zeit: nur noch 30 Sekunden

 

Nicolas Cage? Wer ist Nicolas Cage? :-) Was ist schon ein Autodiebstahl in 60 Sekunden gegen eine Säuberungsaktion in einer Wurfkiste, wenn die Mutter partout keinen Zentimeter aus der Kiste raus möchte? Nachdem ich die schlafenden Welpen vorsichtig auf eine Decke vor die Kiste gelegt habe, räumte ich die schmutzigen Laken usw. raus, wobei ein Knochen zum Vorschein kam, den Luna dort "vergraben" hatte. So war sie ein paar Sekunden abgelenkt, aber nicht genug, denn kaum hatte ich die neuen Laken ausbreiten wollen, kam sie auch shcon wieder angerannt und legte sich press auf die Matratze. Kein Bitten und Betteln, Befehlen oder Locken hat genutzt, selbst die ansonsten so heiss geliebten Leckerli´s liesen sie kalt. also schob ich sie einfach raus und hoffte, sie würde sich zu den Welpen vor die Kiste legen. Falsch gedacht! Sie rannte direkt wieder hinein und legte sich press an die Stelle an der ich rührte. Nachdem wir das Spiel drei Mal wiederholt haben und ich schon ausgeben wollte, erhob sie sich gnädig und ließ mir 30 Sekunden Zeit, um das neue Laken zu befestigen, bevor sie sich wieder darauf niederließ. Mission erfolgreich durchgeführt!

 

Tag 2

 

Da ich heute auch mal wieder Arbeiten musste, habe ich Luna und die Kleinen mit einem schon etwas mulmigen Gefühl alleine zu Hause gelassen. Meine Mutter schaute ab und zu nach ihnen und beruhigt konnte ich feststellen, dass alles in Ordnung war, als ich wieder nach Hause kam. Die Kleinen lagen ganz geschmeidig bei der Mutter und gingen ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: trinken! Louisa meint, dass sie schon wieder gewachsen sind und auch ich bin der Meinung, dass sie sich seit gestern verändert haben, das Gesicht sieht irgendwie anders aus.. :-)

Luna war das erste Mal seit der Geburt wieder für ein paar Minuten im Garten und Herr Kater kam zu Besuch vorbei. Die kleinen Würmer irritierten ihn allerdings merklich und er ergriff dann doch lieber die Flucht!

Tag 1

 

Luna und die Welpen sind wohlauf. Wir haben gut geschlafen, bis auf das eine Mal, als ich durch das fiepen eines Welpen geweckt wurde, der aus der Wurfbox gekrabbelt ist. Ich legte ihn schnell wieder zu seinen Geschwisterchen und ging zurück ins Lummerland. Luna legte sich nachts ein wenig abseits der Babys und gönnte sich endlich auch mal ein wenig Ruhe! Heute morgen sah sie wieder viel fitter aus, trank endlich wieder genug und aß ordentlich von dem leckeren Eintopf, den meine Mutter aus dem Hundekochtopf für sie gekocht hatte. Die Welpen schlafen heute mehr als sie trinken und nur ab und zu kommt ein zartes Fiepen aus der Kiste. Was schon häufiger zu hören ist, sind Luna´s Püpse, die den Duft in der Wurfbox nicht gerade angenehmer machen :-) ich bin versucht ein Räucherstäbchen anzuzünden oder zumindest ein harmonisierendes Raumspray zu verwenden. Aber da ich weiß, dass Hundenasen anders ticken als meine, benutze ich es nur in meinem Bereich, quasi als energetischen Abgrenzschutz und lass Püpse Püpse sein...

Baumelfe:

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stefanie Bäcker

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt